Breitband650A

Die Telekom Deutschland GmbH hat in den letzten Monaten in Hatzenbühl Verteilerkästen ausgebaut und mit Glasfaserleitungen verbunden. Das VDSL-Netz wird zum 30.06.2016 in Betrieb gehen und den Bürgerinnen und Bürgern schnelles Surfen im Internet ermöglichen.

Im Zuge der sehr gut besuchten Veranstaltung im Bürgerhaus ließ Karl Dieter Wünstel die Historie des Breitbandausbaues nochmal Revue passieren: Ausgangspunkt war die ISDN-Technologie (64 kBit/s) im Jahre 2004. Seit damals war die CDU der Treiber zum Ausbau mit DSL. Im ersten Schritt konnte mit dem Partner Vype in 2005 ein Ausbau mit einer Bandbreite von 1.000 kBit/s realisiert werden. Daran schloss sich der weitere Ausbau mit der Telekom auf zunächst DSL 16.000 (16 MBit/s) im Jahre 2008 und auch zur nun realisierten in VDSL-Technologie (zunächst bis 100 MBit/s) an. Sobald die entsprechende Technik erprobt und freigegeben wird, werden Bandbreiten bis zu 300 MBit/s realisiert werden können.

Während das Land Rheinland-Pfalz bis Ende 2018 voraussichtlich flächendeckend bis zu 50 MBit/s anbieten wolle, beginne die Zukunft in Hatzenbühl bereits in 4 Wochen - und das auch noch mit der doppelten Geschwindigkeit, so Karl Dieter Wünstel abschließend.

Wesentliche Information für alle Bürgerinnen und Bürger: Um die neue Technologie nutzen zu können, muss der Anschluss umgestellt werden. Dazu ist eine Beauftragung der Telekom nötig, die allerdings erst nach Freischaltung des neuen Netzes erfolgen kann. Die schnellen Internetanschlüsse kommen nicht von allein in die Haushalte. Ansprechpartner wurden im Zuge der Veranstaltung genannt.

Gehen Sie auf die Ansprechpartner zu. Vermeiden Sie den Abschluss eines Vertrages bei Verkaufsberatern an der Haustür!